Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap | Platzordnung | Haftungsausschluss

Korbach 2011

Korbach 2011

„In Korbach steht eine C22C Aero mit einem Sauer-Motor! Könnten wir uns die mal ansehen?“ Na klar doch!

mehr ...

Kerken 2011

Kerken 2011

Der Verein lud für den Sonntag, den 16.10.2011 zu einem Aus-„Flug“ nach Kerken ein.

mehr ...

Baltrum 2012

Baltrum 2012

Ein perfektes Sommerwochenende mit rund 40°C auf Baltrum (17.08.2012-19.08.2012) bescherte uns unvergessliche Tage. Super Stimmung und ein perfektes Team - was will man Meer......

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » Reiseberichte » Baltrum 2012

Vereinsausflug zur Nordseeinsel Baltrum 2012

Die „anderen Umstände“ der Familie Heil machten es nötig, die kurz zuvor erworbene Passagierlizenz auf einem Langstreckenflug auszunutzen, bevor das Höchstabfluggewicht der D-MPUK überschritten wird. Am Freitag, den 17.8.2012 machten sie sich, gefolgt von den Eheleuten Höhmann mit der D-MICB auf den Weg. In Leer/Papenburg trafen sie aufeinander, wo der Flugleiter beim Abflug die Rollanweisung gab: „D-MICB, folgen sie dem Geruch des 2-Takters.“ Wohlbehalten setzten sie über den großen Teich und waren voller Erwartung, wer denn am Samstag noch folgen würde.

Die D-MSKC, pilotiert von Martin und Karlo, sowie die D-MFCO (Holger und Andreas) profitierten einen Tag später von 30-40 km/h Rückenwind, der Baltrum in lässigen 2 Stunden erreichbar machte. Um 11 Uhr gelandet, um 12 Uhr schon mit den Vorfliegern am Strand getroffen. Mit einer Strandkorbburg und kühlem Nass (Jever und Salzwasser) ließ es sich gut aushalten. Ein gemeinsames Abendessen mit unaufmerksamen Service rundete für die Hälfte des Teams den Tag ab.

Einige von uns gingen zur Unterkunft während die andere Hälfte die Strandparty der örtlichen Surfschule besuchte und erst um 4 Uhr im Bett, pardon, im Flieger lagen.

Unerbittlich folgte der nächste Morgen, an dem jedes Fluggerät nach dem Zustand seiner Piloten früher oder später in die Luft ging. Die PUK machte sich als erste auf, schließlich schmilzt die Reisegeschwindigkeit von 100 km/h bei Gegenwind dahin. Es folgte die D-MFCO, die noch einen Umweg über Helgoland machten. Zurück ging es dann wieder über die Meyer Werft in Papenburg, wo die „Celebrity Reflection“ grade die Dockhalle verlassen hatte. Nochmals die Abkürzung durch die Kontrollzone des Düsseldorfer Flughafens und wohlbehalten waren alle Flieger am Sonntag zwischen 17 und 19 Uhr wieder in Morschenich.